Sie befinden sich hier :   Startseite > Das Unternehmen > News >  

Quelle: BuWoG/mko
22.02.2017

Richtfest für soziale Wohnungsbauten der BuWoG am Holzfelder Weg

Die Bauherren, Burghausens Bürgermeister Hans Steindl (mit Broschürentitel) und BuWoG-Geschäftsführer Markus Huber (Bildmitte), sowie Architekt Helmut Dillinger (rechts daneben) freuten sich beim Richtfest zusammen mit dem Team von Haas Fertigbau und den anderen beteiligten Firmen über den Baufortschritt.

Die Bauherren, Burghausens Bürgermeister Hans Steindl (mit Broschürentitel) und BuWoG-Geschäftsführer Markus Huber (Bildmitte), sowie Architekt Helmut Dillinger (rechts daneben) freuten sich beim Richtfest zusammen mit dem Team von Haas Fertigbau und den anderen beteiligten Firmen über den Baufortschritt.

Christian Schneider (links) und Johann Hackl von Haas Fertigbau brachten einen launigen Trinkspruch auf den guten Bauverlauf aus.

Christian Schneider (links) und Johann Hackl von Haas Fertigbau brachten einen launigen Trinkspruch auf den guten Bauverlauf aus.

Insgesamt 2.200 Quadratmeter Wohnfläche sind im Holzfelderweg für den sozialen Wohnungsbau in Fertigstellung.

Insgesamt 2.200 Quadratmeter Wohnfläche sind im Holzfelderweg für den sozialen Wohnungsbau in Fertigstellung.

Bezugsfertig sind die insgesamt vier Gebäude in Holzständerbauweise im September dieses Jahres.

Bezugsfertig sind die insgesamt vier Gebäude in Holzständerbauweise im September dieses Jahres.

Blick nach Süden auf die Baustelle. (Fotos: KommExpert)

Blick nach Süden auf die Baustelle. (Fotos: KommExpert)

Nur drei Monate Aufbauzeit für die vier Rohbauten in Holzständerbauweise – 36 Wohnungen bezugsfertig im September

4,5 Millionen Euro investiert die städtische Wohnungsbaugesellschaft BuWoG im Holzfelder Weg für den Bau von 36 Sozialwohnungen in Holzständerbauweise. Mitte September 2016 war Spatenstich, am Donnerstag, 16. Februar, erfolgte bereits das Richtfest für die vier dreigeschossigen Gebäude.

„Ab 1. September 2017 werden alle Wohnungen am Holzfelderweg bezugsfertig sein“, sagte BuWoG-Geschäftsführer Markus Huber beim Richtfest, das eine Woche früher als geplant gefeiert werden konnte. Bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen trugen die Mitarbeiter der ausführenden Baufirma Haas, Christian Schneider und Johann Hackl, einen launigen Trinkspruch vor: „Mein Trunk sei diesem Haus geweiht, es stehe fest in Ewigkeit“, hieß es nach altem Handwerksbrauch anlässlich des Richtfestes. Markus Huber dankte allen beteiligten Firmen und Gewerken und zeigte sich sehr zufrieden mit dem planmäßigen Verlauf des Baus: „Wir sind froh, dass wir uns für Holz-Fertigbau entschieden haben. Trotz dauerhaft kaltem Wetter und Glatteisregen stand der Rohbau sogar schneller als geplant.“

Anfang November war mit dem Aufbau der Außenhülle der Gebäude im Holzständerbau begonnen worden. Drei Monate später standen schon alle vier dreigeschossigen Rohbauten dank der wetterunabhängigen Vorfertigung der Holzfertigbauteile im Werk der ausführenden Baufirma Haas Fertigbau GmbH Falkenberg bei Eggenfelden. Haas beschäftigte während der Aufbauphase vor Ort auf der Baustelle 20 bis 25 Arbeiter. In zwei Gebäuden wurde bereits mit den Installationsarbeiten durch die Burghauser Firmen Reisinger und EGM begonnen.

Insgesamt 2.200 Quadratmeter Wohnfläche sind im Holzfelder Weg für den sozialen Wohnungsbau in Fertigstellung, aufgeteilt in 17 Dreizimmerwohnungen, 17 Zweizimmerwohnungen sowie zwei Einzimmerappartements, alle werden barrierefrei ausgeführt. Nur eine der vier Einheiten ist unterkellert. Parkplätze für die Bewohner gibt es im Anschluss nach Süden hin. Die Gebäude werden im Endausbau komplett mit Holz verschalt, um ein natürliches Aussehen zu gewährleisten. Verbunden werden die vier Holz-Gebäude mit  Laubengängen, jeweils zwei teilen sich einen großzügigen Innenhof und ein Treppenhaus.

Gefördertes Modellprojekt des bayerischen Wohnungsbauprogramms
Bürgermeister Hans Steindl präsentierte zur Firstfeier eine Broschüre der Regierung von Oberbayern, denn die Burghauser Baumaßnahme wurde in die Liste der Modellprojekte aufgenommen, die beispielhaft für qualitativ hochwertigen sozialen Wohnungsbau in Oberbayern sind.  Diese Aufnahme in das „Bayerische Wohnungsbauprogramm“ beinhaltet einen Zuschuss des Regierungsbezirks über rund 640.000 Euro sowie ein bezuschusstes Darlehen in einstelliger Millionenhöhe.  Dank dieser Zuschüsse kann die BuWoG die Neubauwohnungen im Holzfelder Weg zum Quadratmeterpreis zwischen 4,50 und 5,50 Euro Kaltmiete anbieten, was plus Nebenkosten auf 7,50 Euro hinausläuft.