Sie befinden sich hier :   Startseite > Das Unternehmen > News >  

Quelle: BuWoG/mko
18.05.2016

BuWoG macht Schwesternwohnheim fit für Studenten

Das ehemalige Schwesternwohnheim am Krankenhaus Burghausen wurde von der BuWoG erworben. 40 Appartements werden den Studenten der Hochschule „Campus Burghausen“ zur Miete angeboten.

Das ehemalige Schwesternwohnheim am Krankenhaus Burghausen wurde von der BuWoG erworben. 40 Appartements werden den Studenten der Hochschule „Campus Burghausen“ zur Miete angeboten.

Sind bereits mitten in den Planungen zur Sanierung und Modernisierung des ehemaligen Schwesternwohnheims: BuWoG-Geschäftsführer Markus Huber (re.) und BuWoG-Mitarbeiter Sebastian Brunner. (Fotos: Koch/KommExpert)

Sind bereits mitten in den Planungen zur Sanierung und Modernisierung des ehemaligen Schwesternwohnheims: BuWoG-Geschäftsführer Markus Huber (re.) und BuWoG-Mitarbeiter Sebastian Brunner. (Fotos: Koch/KommExpert)

Zum Studienanfang im September werden 40 Appartements bezugsfertig

Die Burghauser Wohnbau GmbH (BuWoG) macht das ehemalige Schwesternwohnheim am Burghauser Krankenhaus fit für die künftigen Studenten der Hochschule: Für den Ankauf und die Modernisierung werden rund 1,2 Millionen Euro aufgewendet.  

Das 1959 erbaute und bereits Ende der 80er Jahre schon einmal grundlegend sanierte Gebäude in der Krankenhausstraße 1 hat das Stadtunternehmen BuWoG kürzlich von den Kreiskliniken Altötting-Burghausen gekauft. Nach dem notariellen Übergang an die BuWoG wird bereits in den nächsten Wochen mit der Modernisierung begonnen: „Dies wird im Wesentlichen aus der Sanierung der Fassade inklusive Dämmungsmaßnahmen und dem Austausch der Fenster bestehen, im Innenbereich werden die Wohnungen – wo nötig – den heutigen Standards angepasst“, erklärt BuWoG-Geschäftsführer Markus Huber. Maßgabe sei die Bezugsfertigkeit bis zum Beginn des Wintersemesters 2016, wenn die neue Hochschule am „Campus Burghausen“ den Studienbetrieb aufnimmt.

Von den im Gebäude vorhandenen 53 Appartements stehen 40 für die Vermietung an Studenten zur Verfügung. Markus Huber und Mitarbeiter Sebastian Brunner sind optimistisch, dass die Studios mit ihren insgesamt gut 1.200 Quadratmetern Wohnfläche bei den künftigen Studenten sehr begehrt sein könnten: „Die Zimmer sind innen in einem guten Zustand und von der Einteilung her ideal geeignet für Studentenbedürfnisse“, sagt Huber.

38 Studenten-Appartements sind 1-Zimmer-Studios, zwei sind mit einem zusätzlichen Schlafzimmer ausgestattet. Alle sind möbliert, verfügen über Einbauküchen oder separate Kochnischen sowie ein eigenes Bad mit WC. Die Studiogrößen bewegen sich in etwa zwischen zwölf bis 22 Quadratmeter. Stellplätze gibt es direkt am Gebäude. „Sobald alles fertig ist, kann man mit Koffer und Bettwäsche einziehen und sich gleich aufs Studium konzentrieren“, so Markus Huber.

Über Mietpreise wird gesondert informiert werden, Anfragen können jedoch jetzt schon direkt an die BuWoG, Telefon 08677/7077 oder per Mail an wohnbau(at)burghausen.de gerichtet werden.

mko